Spielen in der Stadt e.V. und Kultur & Spielraum e. V.

Spielen in der Stadt e.V. und Kultur & Spielraum e.V. sind gemeinnützige und anerkannte Träger der freien Jugendhilfe. Sie führen im Auftrag der Landeshauptstadt München, vornehmlich des Sozialreferates/Stadtjugendamtes aber auch anderer städtischer Referate und Auftraggeber spiel- und kulturpädagogische sowie künstlerische Projekte und Programme für Kinder, Jugendliche und Familien durch.

Gemeinsame Arbeitsschwerpunkte

  • Planung, Organisation und Durchführung von Projekten und Maßnahmen in den Bereichen Spiel- und Kulturpädagogik, Tanz-, Theater-, Medien-, Zirkus- und Umweltpädagogik, Literatur -und Leseförderung, Gesundheitsförderung, historisches und interkulturelles Lernen und politische Bildung
  • Methodenentwicklung, Fortbildung und Forschung im Bereich Wirkungen Kultureller Bildung und Ganztagsbildung
  • Aufbau von nachhaltigen Strukturen und Kooperationen im Feld der Kulturellen Bildung

Beide Vereine verfügen über umfangreiche und langjährige Projekterfahrungen mit unterschiedlichen Kooperationskonzepten in der Zusammenarbeit mit Schulen und Bildungseinrichtungen, Akteuren aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern, kommunalen Netzwerken sowie der Verwaltung und Stadtpolitik.

Spielen in der Stadt e.V betreibt verschiedene Spielmobile, die kostenlose Mitmachaktionen für Kinder und Jugendliche anbieten, ist in der theater- und tanzpädagogischen Arbeit aktiv, führt regelmäßige Veranstaltungen und stadtweite Festivals durch (Zirkusfestival „Kinder Zirkus Attraktionen“, Tanz- und Theaterfestival Rampenlichter) und engagiert sich in bundesweiten Netzwerken zur Kulturellen Bildung. Spielen in der Stadt ist Mitbegründerin des bundesweiten Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung .

Spielen in der Stadt wurde mehrfach für die Entwicklung von Modellprojekten ausgezeichnet, u.a. mit dem Sparda Stärkenpreis – Kinder.Lernen.Lebendig (2011), bei „mixed up!“, dem bundesweiten Kulturpreis der Bundesvereinigung für Kulturelle Jugendbildung (2007) und bei „Kinder zum Olymp!“ (2006), einem bundesweiten Wettbewerb der Kulturstiftung der Länder und wurde in bundesweite Modellprojekte aufgenommen, z. B. Lebenskunstlernen der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung und Kultur!Forscher der Deutschen Kinder und Jugendstiftung.

Spielen in der Stadt ist seit sechs Jahren im gebundenen Ganztag und aktuell in fünf Ganztags Mittel-, Grund- und Förderschulen mit insgesamt 17 Klassen in München aktiv.

Kultur & Spielraum e.Vführt ebenfalls mobile Projekte und Veranstaltungen an verschiedenen Orten aber auch zu stadtweiten Ereignissen durch (Spielstadt „Mini- München“, Ferienakademie „Kunst & Krempel“, Münchner KinderUni, Münchner Wissenschaftstage u.a.), ist Träger der beiden Kinder- und Jugendkulturwerkstätten Seidlvilla und Pasinger Fabrik und verantwortlich für das Münchner Kinderund Jugendforum sowie weiterer Partizipationsprojekte. Kultur & Spielraum e.V. ist in der Fortbildungsarbeit aktiv, betreibt einen Verlag für didaktische Materialien und engagiert sich in kommunalen, bundesweiten und internationalen Netzwerken. Kultur & Spielraum wurde mit dem Deutschen Kinder-Kultur-Preis (1999) ausgezeichnet, mit dem Bayerischen Gesundheitsförderpreis (2009), mit dem Preis „Rauskommen! – Der Jugendkunstschuleffekt“ (2010) und war ein „Ausgewählter Ort 2006“ im Rahmen der Aktion Deutschland – Land der Ideen. Kultur & Spielraum ist seit vier Jahren im gebundenen Ganztag an einer Mittelschule im Münchner Westen tätig.

Beide Vereine sind verantwortlich an der Durchführung des Kinder-Kultur-Sommers (www.kiks-munchen.de), mit dem jährlich erscheinenden KiKS-Reiseführer und dem biennal stattfindenden KiKS-Festival beteiligt.

CultureClouds Partnerschulen

Zu den Partnerschulen der Cultureclouds bestehen teilweise bereits seit mehreren Jahren intensive Kooperationsbeziehungen. Die Projekte müssen somit nicht bei Null starten, sondern können auf bereits ausgearbeitete Kooperationsstrukturen und -verträge aufgesetzt werden. Die vier Partnerschulen zeichnen sich durch ihre Offenheit gegenüber anderen Bildungsakteuren aus und sind bestrebt, kulturelle Inhalte und Methoden im Schulalltag zu verankern.

Insgesamt sind in den Cultureclouds mit den sechs verschiedenen Schulen, die sich über das gesamt Stadtgebiet Münchens verteilen, 24 Klassen und insgesamt 500 SchülerInnen der Jahrgangsstufen 1-9 beteiligt.

Die Cultureclouds-Partnerschulen sind die folgenden Münchner Schulen:

Mittelschule Wiesentfelserstraße, Stadtteil Neuaubing, drei Ganztagsklassen Jahrgangsstufen 5-7

Mittelschule Perlacher Straße, Stadtteil Obergiesing, fünf Ganztagsklassen der Jahrgangsstufen 5-9

Mittelschule Guardinistraße, Stadtteil Hadern, fünf Ganztagsklassen der Jahrgangsstufen 5-9

Balthasar-Neumann-Realschule, Stadtteil Harthof, zwei Ganztagsklassen der Jahrgangsstufen 7 und 8

Grundschule an der Helmholtzstraße, Stadtteil Neuhausen, drei Ganztagsklassen der Jahrgangsstufen 2-4

Sonderpädagogisches Förderzentrum München Süd-Ost, Stadtteil Neuperlach, neun Ganztagsklassen der Jahrgangsstufen 1-9

Sonderpädagogisches Förderzentrum München Mitte 3/ Am Westpark, Stadtteil Westpark-Sendling, drei Ganztagsklassen der Jahrgangsstufe 5-7