Kulturpädagogische Projekte in Kooperation mit Ganztagsschulen und anderen Bildungsakteuren

CultureClouds als Zusammenschluss von Akteuren der kulturpädagogischen, kulturellen und schulischen Bildungslandschaft Münchens initiiert und begleitet kulturpädagogische Projekte mit Münchner Ganztagsschulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen, Museen, Theatern, Bibliotheken und weiteren Kulturorten.

Über 25 Klassen tauschen seit geraumer Zeit ihren klassischen Ganztagsunterricht in ein Wechselangebot von Unterricht und Kulturprojekten. Neben Mathe und Deutsch gibt es jetzt auch Theater, Tanz, Foto, Film, Bildende Kunst oder Zirkus im rhythmisierten Ganztag. Und das nicht einfach neben bei oder zusätzlich, sondern inhaltlich verknüpft mit dem Regelunterricht. Entscheidend dabei ist der Subjektbezug, verbunden mit der Frage was Kinder selbst wollen und brauchen.

Neu und besonders ist, dass CultureClouds kreative Formate für den Ganztag entwickelt, konkret und für jede Klasse individuell, klassen-, jahrgangs- und schulübergreifend. Dies erfordert ein hohes Maß an Flexibilität, die mit Methoden und Techniken kulturpädagogischer Praxis hervorragend erreicht und gewährleistet werden kann, da sie sehr gut auf die entstehenden und sich verändernden Formen eingehen und reagieren können.

Dabei ist es Ziel, attraktive Lern- und Erlebnisräume zu schaffen, die sich an den Bedürfnissen,  Fähigkeiten und Potentialen der Kinder und Jugendlichen orientieren und ein Höchstmaß an Freiwilligkeit und Wahlfreiheit der Schülerinnen und Schülern ermöglichen. CultureClouds stellt dabei sicher, dass ihnen das kulturelle Angebot ganzjährig und ganztägig zu Verfügung steht. In diesem Kontext sind Einzelne Projekte mit verschiedenen Ferienprogrammen vernetzt, wie zum Beispiel mit dem Kinder-Kultur-Sommer oder Zirkuslust, der Ferienakademie Kunst & Krempel und der Spielstadt Mini-München. Auch die Lernorte erhalten neue Gestalt. So finden CultureClouds-Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Schule statt. Die Schülerinnen und Schüler treten in Kontakt mit Menschen und Lernorten des Stadtteils und holen Menschen auch in ihre Schule hinein.

Um der Vielfalt und Kreativität der Kinder und Jugendlichen gerecht zu werden, steht auch ein vielseitiges, erfahrenes Team an qualifizierten KulturpädagogInnen, Kulturschaffenden, KünstlerInnen unterschiedlicher Sparten und LehrerInnen zur Verfügung.

Damit dieser Erfahrungsschatz der langjährigen Arbeit und des Austausches auch Form erhält und nicht verloren geht, wurde gemeinsam mit Schulen eigens ein Konzept für den Ganztag erarbeitet und mit dem staatlichen Schulamt ein Musterkooperationsvertrag ausgearbeitet. Diese bilden die Grundlage für die gemeinsame Projektpraxis.

Qualitätsentwicklung und -sicherung

CultureClouds legt großen Wert auf die Entwicklung, Sicherung und Einhaltung von Qualitätsstandards als Grundlage für die gemeinsame Arbeit.

Für die Zusammenarbeit zwischen Schulen und kulturellen Bildungsakteuren werden Musterkooperationsvereinbarungen entworfen. Schließlich steht auch die Entwicklung von Kooperationsstandards im Fokus, die klären sollen, wie und unter welchen Bedingungen und mit welchen Qualitätskriterien die Kooperation mit Schulen in den kulturpädagogischen Projekten abläuft.

An der Weiterentwicklung einer Basiskonzeption für kulturpädagogische Projekte im Ganztag wird kontinuierlich gearbeitet. Dazu gehören Hospitationen, Supervision, Teamentwicklung, gemeinsame Fortbildungen und der Austausch auf Fachveranstaltungen.

CC_Slide_Planung

Fortbildung

In verschiedenen Fortbildungssequenzen wird die Qualität der Arbeit aller beteiligten CultureClouds-Akteure beständig weiterentwickelt.

Die Fortbildungseinheiten werden für die und von den KulturpädagogInnen von CultureClouds entwickelt. Geplant sind ein Basis-Modul über die Grundlagen der Kooperation im Ganztag und zwei darauf aufbauende Module zu den Themen: Kulturpädagogische Praxis und künstlerische Mittel im Ganztag.

CC_Slide_Fortbildung

Austausch und Vernetzung

CultureClouds trägt aktiv dazu bei, Allianzen für eine nachhaltige und erfolgreiche Kulturelle Bildungsarbeit zu knüpfen.

Dazu steht CultureClouds in engem Austausch mit regionalen und bundesweiten Netzwerken sowie Gremien, u.a. der Landesvereinigung Kulturelle Bildung e.V. und der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. .

Außerdem steht CultureClouds in Kontakt zu städtischen Einrichtungen und Referaten (Bildung und Sport, Soziales, Kultur), zu den kommunalen und föderalen Ganztagsagenturen (u.a. der Münchner Service Agentur für Ganztagsbildung), der Regierung von Oberbayern und dem bayerischen Kultusministerium sowie zu Hochschulen in Deutschland, um kontinuierlich an tragfähigen Modellen Kultureller Ganztagsbildung zu arbeiten und diese zu evaluieren.

Im Netzwerk Gebundener Ganztag in München werden CultureClouds-Projekterfahrungen und -ergebnisse anderen Ganztagsschulen vorgestellt, gemeinsam reflektiert sowie für andere anwendbar gemacht.

Ziel ist der Aufbau einer fachlich-inhaltlichen Kooperationspraxis mit anderen Bildungsakteuren. Wirkungen kulturpädagogischer Projekte im Ganztag sollen untersucht, Schulentwicklungsprozessen und Kooperationsstrukturen evaluiert und die Forschungsergebnisse in die Praxis transferiert werden.